Gründercoaching: Die Braut für die Finanzierung schmücken

Existenzgründer haben viele unternehmerische Fragen. Dank der KfW-Förderung ist eine individuelle Beratung zu allen wirtschaftlichen, finanziellen und auch organisatorischen Fragen nahezu kostenlos.

Per Unternehmenskauf übernahm Peggy Köhn-Ramm 2010 das Brautmodengeschäft Hofema  in Neubrandenburg. Mit Brautkleidern, Schleiern und eleganten Damenschuhen kannte sie  sich bestens aus. Auch für die Erstellung des Businessplans hatte sie schon viele Ideen, benötigte aber fachliche Unterstützung bei Finanzierungs- und Rentabilitätsfragen. Um sich auf den großen Tag der Existenzgründung vorzubereiten, absolvierte sie ein Gründercoaching bei der Ecovis-Steuerberaterin Ines Frenzel, das für sie nahezu kostenlos  war – denn 90 Prozent des Beratungshonorars übernahm die KfW Bank. Im Rahmen dieser aus dem Europäischen Sozialfonds geförderten Coachingmaßnahme erarbeitete Ecovis mit der Jungunternehmerin einen tragfähigen Businessplan und half ihr etwa bei der Kosten- und Leistungsrechnung. „Trotz betriebswirtschaftlicher Vorkenntnisse hat mir das Gründercoaching enorm geholfen, vor allem weil es speziell auf meine Bedürfnisse als Einzelhändlerin zugeschnitten war“, berichtet Peggy Köhn-Ramm. Dieser individuelle Beratungsansatz gehört zum Service von Ecovis-Steuerberaterin Frenzel: „Der Gründer steht im Mittelpunkt der Beratung, denn er liefert letztendlich die maßgeblichen Ideen und Vorstellungen. Nur so kann er seine Zahlen heute und später mit Leben erfüllen“, berichtet
Frenzel. Um jungen Unternehmern langfristigen Erfolg zu gewährleisten, rät sie zu ganzjähriger Beratung: „Eine Nachschau ist zur nachhaltigen Sicherung der Existenzgründung ebenso wichtig.“ Auf Abweichungen von Planzahlen könne man damit sofort reagieren und Neuplanungen betriebswirtschaftlich unterstützen.

 

Wen und was fördert die KfW?
Ein Gründercoaching ist für fast jeden mittelständischen Unternehmer interessant. „Anträge auf Beratungsförderung können Existenzgründer aus der gewerblichen Wirtschaft und Freiberufler stellen“, so die Ecovis-Steuerberaterin Frenzel. Dabei kann der Antrag in den ersten fünf Jahren seit Beginn der selbstständigen Tätigkeit erfolgen. „Während die KfW Bank junge Selbstständige je nach Standort mit 50 bis 75 Prozent des Beraterhonorars bezuschusst, erhalten Existenzgründer aus der Arbeitslosigkeit sogar 90 Prozent.“ Der Inhalt der geförderten Coachingmaßnahmen ist breit gefächert und darf alle wirtschaftlichen, finanziellen und organisatorischen Fragen zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit betreffen. „Dies können auch Fragen rund ums Personal sein“, so Ines Frenzel. Die in der KfW Beraterbörse gelistete Ecovis-Steuerberaterin steht Existenzgründern während der Antrags-, Beratungs- und Abrechnungsphase unterstützend zur Seite und beseitigt bereits imVorfeld Zweifel: „In einemVorgespräch können wir individuell klären, welche Beratung sinnvoll ist und ob diese gefördert wird.“ Dass sich ein Coaching auszahlt, zeigt die Erfolgsgeschichte von Peggy Köhn-Ramm: „Ich habe nun die Sicherheit, auch betriebswirtschaftlich den richtigen Kurs eingeschlagen zu haben.“ Regelmäßige Analysenwerde sie aber auch in Zukunft durchführen lassen, „und dabei greife ich gerne auf die Hilfe von Ecovis zurück“, so die Brautmoden-Einzelhändlerin.

 

Ecovis bietet neben dem Gründercoaching weitere Fördermittelberatung an: www.ecovis.com/foerdermittel

 

Was wir Ihnen bieten können
Auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Coachingmaßnahmen
Hilfe bei KfW-Anträgen auf Beratungsförderung
Nachhaltig verbesserte Erfolgsaussichten Ihrer Existenzgründung

Schlagworte:
Share >
Das Wichtigste für Unternehmer aus Steuern und Recht.

Seien Sie ecovisionär

Verwirklichen Sie Ihre Visionen. Genießen Sie die Freiheit, sich auf den Kern Ihres Schaffens zu fokussieren – mit einem Partner an der Seite, der Ihr wirtschaftliches Handeln absichert.