Geldwäschebekämpfung: EU führt Bargeldobergrenze von 10.000 Euro ein

1 min.

Die Europäische Union hat eine vorläufige Einigung zur Verschärfung der Vorschriften zur Bekämpfung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung erzielt. Der Rat und das Europäische Parlament haben sich auf ein umfassendes neues Regelwerk geeinigt, das unter anderem eine Bargeldobergrenze einführt. Alexander Waschinger fasst im Folgenden die wichtigsten Punkte der Einigung zusammen.


Newsletter:
Das Wichtigste für Unternehmen aus Steuern, Recht und Wirtschaft.
Jetzt anmelden