Rechnungen
Welche Angaben eine Rechnung enthalten muss
©nenetus — stock.adobe.com
01.07.2022 | Unternehmerinnen und Unternehmer schreiben Rechnungen und bekommen Rechnungen. Aber welche Details müssen in einer Rechnung zwingend aufgeführt sein? Und warum ist das für Absender und Empfänger so wichtig? Das erfahren Sie in unserer Broschüre „Die perfekte Rechnung“.
weiterlesen...
Umsatzsteuer 2021: Zurück zu 19 und sieben Prozent – was Unternehmer beachten müssen

Umsatzsteuer 2021: Zurück zu 19 und sieben Prozent – was Unternehmer beachten müssen

24.11.2020 | Zum 1. Januar 2021 endet die befristete Umsatzsteuersenkung aus dem Zweiten Corona-Steuerhilfegesetz. Unternehmer sollten vor allem bei Rechnungstellung mit Anzahlungen, Teilleistungen und Gutscheinen achtgeben. Das und was vor allem auf die Gastronomie zukommt, erläutert Ecovis-Steuerberaterin Ines Frenzel in Neubrandenburg.
weiterlesen...

Rechnungen: Riesenvorteil für Rechnungsempfänger

09.10.2017 | Seit Ende 2016 entfällt bei vielen berichtigten Eingangsrechnungen die Verzinsung der bereits abgezogenen Vorsteuern.
weiterlesen...

Notfallplan: Gut gerüstet für den Fall der Fälle

22.04.2016 | Eine Notfalldokumentation mit allen wichtigen Daten, Vollmachten und Anweisungen sichert im Krisenfall die Handlungsfähigkeit des Unternehmens. Kleinere Unternehmen sind häufig von ihren Inhabern geprägt. Was im alltäglichen Geschäftsleben ein Plus ist, kann bei einem Notfall zum großen Problem werden. Manchmal genügt schon eine Erkrankung des Chefs oder der Chefin – und der Betrieb ist binnen kurzer Zeit nicht mehr handlungsfähig. Löhne und Rechnungen können nicht bezahlt werden, weil Kontovollmachten fehlen. Fristen laufen ab, weil die Informationen darüber nicht auffindbar sind. Unterlagen sind nicht zugänglich, weil die Passwörter unbekannt sind.
weiterlesen...

ZUGFeRD kommt

05.11.2015 | Klingt kompliziert, ist aber einfach: Das neue Rechnungsdatenformat ZUGFeRD verspricht Unternehmen erhebliche Kosten- und Zeiteinsparung. Papierrechnungen könnten schon bald überflüssig werden. Denn mit ZUGFeRD (Zentraler User Guide des Forums elektronische Rechnung Deutschland) gibt es seit Mitte 2014 ein neuartiges Format für den elektronischen Rechnungsaustausch. Rein optisch sind ZUGFeRD-Dateien, in denen die Rechnungsinformationen gleichsam eingebettet sind, von herkömmlichen PDF-Dokumenten nicht zu unterscheiden. Versendet werden die Rechnungen einfach per E-Mail. Für Lesen und Drucken reicht ein Acrobat Reader.
weiterlesen...

Pfiffige Lösung für Belege

23.10.2015 | Beim Ersetzenden Scannen müssen Papierbelege wie Rechnungen nicht mehr aufbewahrt werden. Für Unternehmen können daraus spürbare Vorteile resultieren. Dürfen die Unternehmen, die Belege einscannen und elektronisch weiterverarbeiten, die Originale beseitigen? Die Finanzverwaltung erlaubt dieses sogenannte Ersetzende Scannen – wenn sowohl die Scan-Vorgänge, die Speicherung der digitalisierten Belege mittels Archivierungssoftware als auch die zugehörigen Arbeitsprozesse sauber dokumentiert und Manipulationen ausgeschlossen sind.
weiterlesen...

Bürokratieflut: Neue Pflichtangaben bei Gutschriften

15.10.2014 | Seit diesem Jahr müssen Gutschriften ausdrücklich als solche bezeichnet werden. Die Angabe „Gutschrift“ ist auch dann erforderlich, wenn in einem Dokument sowohl über empfangene als auch über ausgeführte Leistungen abgerechnet wird.
weiterlesen...