Dehn Blitzschutz: Große Investition mitten in der Pandemie
© Dehn

Dehn Blitzschutz: Große Investition mitten in der Pandemie

Der Blitzschutz-Spezialist Dehn exportiert trotz Corona und Liefereinschränkungen in die ganze Welt. Jetzt investiert das Neumarkter Unternehmen 50 Millionen Euro in Produktion und Logistik an seinem Standort in Mühlhausen.

Im Jahre 1910 meldete Hans Dehn, gelernter Feinmechaniker und Elektroinstallateur, sein „Gewerbe zur Installation elektrischer Anlagen“ in Nürnberg an und legte so den Grundstein für die Firma Dehn. Langsam wuchs das Unternehmen. Das erste Patent, die Eröffnung einer Zweitniederlassung in Neumarkt, mehr Produktvielfalt, internationale Tochtergesellschaften. Und heute, 111 Jahre später, zählt das Unternehmen weltweit rund 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in über 20 Ländern.

Maßgeschneiderter Service und Innovation

Seinen Kunden bietet Dehn Überspannungs-, Blitz- und Arbeitsschutz – und zwar immer individuell auf die Kundenwünsche zugeschnitten. Unter dem Motto „Dehn schützt“ hat sich das Produktportfolio in den vergangenen Jahren stark erweitert: Von Blitzableitern gegen Schäden an Gebäuden und Geräten zum Schutz vor Überspannungen bis hin zu Arbeitsschutzkleidung ist alles dabei.

Unternehmen in Familienhand

Mit dem 43-jährigen Betriebswirt Philipp Dehn ist inzwischen die vierte Generation im Betrieb am Ruder. Die Corona-Pandemie stellte das Unternehmen vor große Herausforderungen. Messen, Seminare, Außendienst – alles, was auf persönlicher Begegnung basiert, konnte plötzlich nicht mehr stattfinden. „Wir wollten nicht mechanisch wirken und haben daher für unsere Kunden Webinare, Screensharing-Calls, digitale Messen, Chats und Video-Calls etabliert“, blickt der Vorstandsvorsitzende zurück. Nach wie vor sei die Lage bei der Materialbeschaffung aufgrund lokaler Lockdowns, Kurzarbeit bei Lieferanten oder Engpässen in der Lieferkette angespannt. Dennoch trotzt Dehn der schwierigen Situation und investiert jetzt 50 Millionen Euro in seinen Produktions- und Logistikstandort im benachbarten Mühlhausen.

An seinen Ecovis-Steuerberater Karl Klebl hat Philipp Dehn hohe Ansprüche: Er erwartet aktuelles Know-how und Expertise, Verständnis für das Geschäftsmodell und nicht nur theoretische Lösungen, sondern auch Hilfestellung bei der praktischen Umsetzung. „All das und viel ganzheitliches Denken, das bekommen wir von Ecovis“, lobt der promovierte Betriebswirt.

DEHN auf einen Blick

DEHN bietet Überspannungs-, Blitz- und Arbeitsschutz für Gebäude-, Energie- und Infrastruktur. Das in Neumarkt ansässige Unternehmen beschäftigt rund 2.000 Mitarbeiter weltweit sowie 150 Auszubildende und vertreibt seine über 4.000 Produkte in mehr als 70 Ländern. Pro Jahr erwirtschaftet die DEHN SE + Co. KG 300 Millionen Euro Umsatz. www.dehn.de

Ein Foto von Karl Klebl können Sie mit einem Klick aufs Foto downloaden.

Share >
Das Wichtigste für Unternehmer aus Steuern und Recht.
Karl Klebl
Steuerberater in Neumarkt i.d.OPf.
+49 9181-50 95 70
Das Wichtigste für Unternehmer aus Steuern und Recht.
Jetzt anmelden

Erfolgsgeschichten

So haben unsere Mandanten ihre Visionen Realität werden lassen.

Finden Sie heraus, weshalb es gut war, einen Partner wie Ecovis an der Seite zu haben.