Windows 10: Darauf müssen Sie achten
© Wachiwit - AdobeStock

Windows 10: Darauf müssen Sie achten

Virenschutz, Edge Browser, touch-screen-tauglich: Windows 10 bieten seinen Anwendern Vorteile und neue Features. In Sachen Datenschutz ist Vorsicht geboten.

Die Vorteile von Windows 10 liegen auf der Hand: Im Vergleich zur Vorgängerversion punktet die neue Ausführung mit einem integrierten Virenscanner. Für die meisten Nutzer dürfte dieser genügen. Dem Browser-Wettbewerb durch Chrome und Mozilla Firefox will Microsoft mit dem neuen Edge Browser die Stirn bieten. Dieser stellt wie seine Konkurrenten Webseiten nach den gängigen Standards dar. Zu guter Letzt haben die Entwickler die Benutzeroberfläche so aufgebaut, dass sie per Touchscreen einfach bedient werden kann.
„Für den Anwender hat das viele Vorteile. Man darf nur nicht übersehen, dass Microsoft unentwegt Nutzerdaten sammelt“, erklärt Ecovis IT-Berater Markus Bergmaier.

Die größten Probleme mit Windows 10

  • Datenübermittlung: Selbst in der höchsten Sicherheitsstufe sendet Windows 10 noch Daten an Microsoft. Abschalten lässt sich diese nicht; ein IT-Profis können diese aber durch bestimmte Einstellungen einschränken.
  • Da die Software die Daten verschlüsselt überträgt, kann der Nutzer nicht nachvollziehen, welche Daten an Microsoft übertragen werden.
  • Zweimal jährlich stellt Microsoft eine sogenannte neue „Build“ zur Verfügung, eine Aktualisierung, die weiterhin Windows 10 heißt. Bei jedem Update werden die Datenschutzeinstellungen zumindest teilweise zurückgesetzt.
  • Jedes Unternehmen, die öffentliche Verwaltung, Kliniken oder Arztpraxen müssen dafür sorgen, dass personenbezogene Daten datenschutzkonform verarbeitet werden. Bei Windows 10 ist das nicht immer gegeben. „Für Laien und teilweise auch für IT-Fachleute ist es oftmals kaum möglich, sich korrekt mit den einzelnen Versionen auseinanderzusetzen. Das kann dazu führen, dass zwingend notwendige Einstellungen verloren gehen und der Schutz persönlicher Daten Dritter nicht mehr gewährleistet ist“, mahnt Ecovis-Experte Bergmaier.

Sie haben Fragen?

Welche Alternativen zu Windows 10 gibt es?
Wie ist die IT einzurichten, damit Ihr Unternehmen datenschutzkonform arbeitet?

Hier finden Sie einen IT-Berater.

Markus Bergmaier
IT-Berater, Zertifizierter Datenschutzbeauftragter in Dingolfing
+49 8731 7596-96