Erfolgsgeschichte Prinz Deutschland GmbH: Starke Sägen
Das Team der Prinz Deutschland GmbH (von links): Paul Alexander Meißner, Volker Sauerteig, Romy Hoffmann, Sören Hoffmann, Jan Brandt und Matthias Haufe. Fotos rechts: Ob Mauer oder Holz – die Sägen von Prinz schaffen alles.

Erfolgsgeschichte Prinz Deutschland GmbH: Starke Sägen

Bretterpakete, riesige Papierrollen oder feuchte Wände? Für die Sägen der Prinz Deutschland GmbH ist das alles kein Problem. Das Dresdner Unternehmen hat alle Prozesse hinter seiner Dienstleistung digitalisiert – von der Planung der Sägeanlagen bis zur Finanzbuchhaltung.

Sören Hoffmann hat ursprünglich Maurer gelernt, dann den Handelsfachwirt daraufgesetzt und schließlich Betriebswirtschaftslehre studiert. Heute leitet er als geschäftsführender Gesellschafter die Prinz Deutschland GmbH in Haselbachtal bei Dresden. Sein Vater hatte ursprünglich ein Bausanierungsunternehmen und gründete gleichzeitig 1990 die Prinz Deutschland GmbH. Das Unternehmen mit seinen heute sechs Mitarbeitern verkauft Maschinen und Werkzeuge für Bausanierer, Sägewerke sowie für die Papier- und Kunststoffindustrie.

Hergestellt werden die Sägen in Österreich bei der Mutterfirma der Prinz GmbH in Loosdorf/Melk. Seit 2003 führt Sören Hoffmann Prinz Deutschland. „Durch meine Maurerlehre habe ich das Geschäft von der Pike auf gelernt“, sagt er. Deshalb weiß er ganz genau, worauf es ankommt, wenn Bausanierer ein Gebäude trockenlegen und dazu ganze Wände horizontal aufsägen, um schließlich mithilfe einer nachträglichen mechanischen Horizontalsperre die kapillar aufsteigende Feuchtigkeit in den Mauern zu blockieren.

Komplett digitalisiert

Doch das Fachliche ist das eine. Hoffmanns Schwerpunkt ist inzwischen die Projektierung: also genau das umzusetzen, was seine Kunden brauchen. Dazu hat er das ganze Unternehmen umgekrempelt. Er hat ein neues variables Warenwirtschaftssystem angeschafft und parallel dazu die Finanzbuchhaltung auf Datev Mittelstand umgestellt. Was das in der Praxis heißt? „Die Buchhaltung läuft nahezu automatisch. Rechnungen verschicken wir per E-Mail und wir sind fast papierlos“, berichtet der 40-Jährige stolz.

Wofür er dann noch seine Ecovis-Steuerberaterin Luisa Damm braucht? „Sie erstellt unseren Jahresabschluss und hat uns jetzt auch gut unterstützt, als wir uns nach den Wirtschaftshilfen erkundigt haben“, sagt Sören Hoffmann. Aber seine Prinz Deutschland GmbH sei bisher ganz gut durch die Krise gekommen. „Lediglich bei Großprojekten merken wir, dass Kunden derzeit zurückhaltend sind.“

Über Prinz Deutschland GmbH

Gegründet wurde das Unternehmen 1990 aus einem Bausanierungsbetrieb. 2002 ist Sören Hoffmann in den väterlichen Betrieb eingestiegen, seit 2003 ist er geschäftsführender Gesellschafter. Die Sägen werden in Österreich gefertigt. Das Unternehmen beschäftigt sechs Mitarbeiter. www.prinz24.com

Luisa Damm, Steuerberaterin bei Ecovis in Dresden

Ein Foto von Luisa Damm können Sie herunterladen:

Ecovis Luisa Damm

Share >
Das Wichtigste für Unternehmer aus Steuern und Recht.
Luisa Damm
Steuerberaterin in Dresden
+49 351-44 77 40
Das Wichtigste für Unternehmer aus Steuern und Recht.
Jetzt anmelden