Weihnachtsfeiern und Geschenke: Was Unternehmen in der Lohnabrechnung beachten müssen
©Vasyl — stock.adobe.com

Weihnachtsfeiern und Geschenke: Was Unternehmen in der Lohnabrechnung beachten müssen

In den kommenden Wochen laden viele Betriebe zu Weihnachtsfeiern ein. Sie müssen dann auch die Steuer in der Lohnabrechnung im Blick behalten. Welche Wertgrenzen gelten und was bei den Sozialversicherungsbeiträgen zu beachten ist, erklärt Gina Baptistella, Ecovis-Steuerberaterin in Bamberg.

Wie bleibt die Weihnachtsfeier steuerfrei?

Weihnachtsfeiern sind Betriebsveranstaltungen. „Die Kosten dürfen pro Mitarbeitenden nicht ausufern, wenn sie steuerfrei bleiben sollen. Bis zu 110 Euro brutto darf die Weihnachtsfeier pro Person kosten, damit die Zuwendung für die Gäste lohnsteuer- und für Arbeitgeber und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sozialversicherungsfrei bleibt. Zu den Kosten zählen beispielsweise Bewirtung, Band oder Raummiete. Pro Jahr dürfen es höchstens zwei Veranstaltungen sein. „Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber müssen zudem darauf achten, dass sie alle Angestellten eines Betriebs oder einer Abteilung einladen“, sagt Steuerberaterin Gina Baptistella.

Was gilt, wenn die Feier mehr als 110 Euro pro Mitarbeiter kostet?

„Wer es in diesem Jahr krachen lassen will, der kann für den Betrag, der 110 Euro übersteigt, die Lohnsteuer pauschal mit 25 Prozent übernehmen zuzüglich Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer“, erläutert Steuerberaterin Baptistella. Die pauschal versteuerten Zuwendungen sind sozialversicherungsfrei.

Was müssen Betriebe bei Weihnachtsgeschenken beachten?

Wer seine Mitarbeitenden beschenken will, der kann diese Sachzuwendungen, wie der Fachbegriff dazu heißt, als Betriebsausgaben geltend machen. Auch bei Sachzuwendungen gibt es eine Wertgrenze: Nur wenn das Geschenk nicht mehr als 50 Euro brutto kostet, dann muss es der Beschenkte nicht versteuern. „Achtung: Die 50-Euro-Grenze gilt für alle Sachzuwendungen im Monat zusammen“, sagt Gina Baptistella.

Und wenn das Weihnachtsgeschenk die 50-Euro-Sachzuwendungsgrenze übersteigt?

„Wer seinen Angestellten beispielsweise besondere Konzertkarten schenken möchte, die mehr als 50 Euro kosten, der kann die Pauschalversteuerung mit 30 Prozent übernehmen“, sagt die Steuerberaterin. Die Pauschalversteuerung gilt dann allerdings einheitlich für alle Zuwendungen im gesamten Jahr. Pauschal versteuerte Sachzuwendungen für die eigenen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sind sozialversicherungspflichtig.

Was gilt für Geschenke zu anderen Anlässen?

Grundsätzlich gelten diese Regeln für alle Geschenke, erläutert die Steuerexpertin: „Egal, ob Unternehmerinnen und Unternehmer sie zu Weihnachten oder zum Zuckerfest verschenken.“ Anders ist es nur bei persönlichen Anlässen wie etwa dem Firmenjubiläum, dem Geburtstag oder einer Hochzeit. Zu solchen Anlässen sind die Sachzuwendungen steuer- und sozialversicherungsfrei, wenn der Wert des Geschenks die Freigrenze von 60 Euro brutto je Anlass nicht überschreitet.

Tipp: Was sollten Sie jetzt tun?

  • Prüfen Sie, ob die Kosten Ihrer Weihnachtsfeier die Wertgrenze pro Mitarbeitenden nicht überschreiten.
  • Achten Sie bei Geschenken immer darauf, dass der Gesamtwert der Sachzuwendungen im Monat 50 Euro nicht übersteigt.
  • Denken Sie bei teureren Geschenken an die Möglichkeit der Pauschalversteuerung.

Keine Lust auf Lesen?

Hier geht es zu unserem Erklär-Video. Kleiner Tipp: Schauen Sie das Video bis zum Schluss an, ist echt witzig!
Auf Youtube ansehen

Download

Ein Bild von Gina Baptistella können Sie hier herunterladen:
Share >
Das Wichtigste für Unternehmer aus Steuern und Recht.

Kontakt Ecovis:


Gudrun Bergdolt
Leiterin Unternehmenskommunikation
Christoph-Rapparini-Bogen 27
80639 München
Tel.: +49 89 5898 -266
gudrun.bergdolt@ecovis.com

Weitere Infos:

Gina Baptistella
Steuerberaterin in Bamberg
+49 951 98252-0
Das Wichtigste für Unternehmer aus Steuern und Recht.
Jetzt anmelden

Erfolgsgeschichten

So haben unsere Mandanten ihre Visionen Realität werden lassen.

Finden Sie heraus, weshalb es gut war, einen Partner wie Ecovis an der Seite zu haben.