Ausbildungsbeginn bei Ecovis mit 73 Neustartern

Ausbildungsbeginn bei Ecovis mit 73 Neustartern

Während viele Ausbildungsbetriebe händeringend junge Leute suchen, ist bei dem auf den Mittelstand spezialisierten Beratungsunternehmen Ecovis das Gegenteil der Fall. Deutschlandweit beginnen heute 73 Neustarter ihre Ausbildung – „das sind so viele wie noch nie“, sagt Ecovis-Vorstand Ferdinand Rüchardt. Bei den Berufen gibt es eine bunte Mischung aus angehenden Steuerfachangestellten, Fachinformatikern, Kauffrauen für Büromanagement und Studierenden.

Der neue Ausbildungsjahrgang bei Ecovis hat eine Besonderheit: Mit 73 Neustartern haben noch nie so viele junge Leute bei Ecovis angefangen. Das steht ganz im Gegensatz zum deutschlandweiten Trend. Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Ausbildungsplätze ist insbesondere durch Corona im letzten Jahr von 512.000 auf 451.000 freie Plätze gesunken. Dennoch sind viele dieser Stellen unbesetzt. Wieso gerade Ecovis davon nicht betroffen ist? „Die Jobs bei uns sind krisensicher. Rund um Steuern und Recht kann man sich immer weiterbilden, weil sich ständig etwas ändert. Außerdem gibt es bei unseren anspruchsvollen Berufen viele Karrieremöglichkeiten“, sagt Ecovis-Vorstand Ferdinand Rüchardt in München.

Junge Leute schätzen sichere Jobs, eine familiäre Atmosphäre und die Vorteile einer großen Gruppe

Vor allem Jobsicherheit steht bei jungen Leuten im Hinblick auf die Wahl ihres künftigen Arbeitgebers hoch im Kurs. Gleich zu Beginn der Corona-Pandemie gab es in vielen Branchen Kurzarbeit oder Kündigungen. „Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, Rechtsberatung und Unternehmensberatung sind im Moment gefragter denn je“, sagt Rüchardt, „wir brauchen eher noch mehr Leute, als weniger.“ Neben dem sicheren Job schätzen die Neustarter seiner Erfahrung nach an Ecovis die Entwicklungsmöglichkeiten einer großen leistungsfähigen Beratungsgruppe mit eigener Akademie und internationalem Netzwerk, die ihnen dennoch den Berufseinstieg in einer familiären Kanzlei zu Hause vor Ort bietet.

Zwei Starterwochen, bevor die Arbeit in der Kanzlei beginnt

Bevor der Arbeitsalltag bei Ecovis losgeht, lernen die Neustarter bei Ecovis das Unternehmen und ihre neuen Kolleginnen und Kollegen kennen. Dafür sind zwei Wochen reserviert. Spiele, Grillen, Biergarten, Stadtführung oder auch mal Stand-Up-Paddling stehen auf dem Programm. Zusätzlich gibt es auch Unterricht. Die Neueinsteiger lernen die Programme kennen, mit denen sie in den Kanzleien arbeiten. Und sie bekommen einen ersten Einblick ins Steuerrecht. „Wir wollen, dass unsere jungen Leute Spaß haben, sich von Anfang an untereinander vernetzen, aber auch, dass sie nach den Starterwochen gleich in den Kanzleien mitarbeiten können“, erklärt Ferdinand Rüchardt das Programm, das die Ecovis Akademie auf die Beine stellt.

Ausbildungsberufe bei Ecovis

Von einer Ausbildung zum Steuerfachangestellten über Kaufleute für Büromanagement, Rechtsanwaltsfachangestellte bis hin zu Fachinformatikern für Systemintegration – bei Ecovis ist für fast jeden die richtige Ausbildungsstelle dabei. Deutschlandweit schreiben die Kanzleien jedes Jahr oft mehrere Stellen aus und freuen sich auf frischen Wind im Team. Und nicht nur Azubis sind gerne gesehen. Jedes Jahr starten zusätzlich duale Studierende sowie BA-Studierende. Werkstudierende und Schnupper-Praktikantinnen und -Praktikanten sind ebenfalls immer willkommen.

Ein Foto von Ferdinand Rüchardt können Sie hier herunterladen:

Ferdinand Rüchardt

Schlagworte:
Share >
Das Wichtigste für Unternehmer aus Steuern und Recht.

Kontakt Ecovis:


Gudrun Bergdolt
Leiterin Unternehmenskommunikation
Christoph-Rapparini-Bogen 27
80639 München
Tel.: +49 89 5898 -266
gudrun.bergdolt@ecovis.com

Weitere Infos:

Dr. Ferdinand Rüchardt
Steuerberater, Wirtschaftsprüfer in München
+49 89-58 98-100
Das Wichtigste für Unternehmer aus Steuern und Recht.
Jetzt anmelden

Erfolgsgeschichten

So haben unsere Mandanten Ihre Visionen Realität werden lassen.

Finden Sie heraus, weshalb es gut war, einen Partner wie Ecovis an der Seite zu haben.