Wirtschafts- und Steuerstrafrecht
Mogelei mit der Kasse ist kein Kavaliersdelikt!
© BillionPhotos.com - Adobe Stock
17.07.2019 | Die Staatsanwaltschaften bestätigen es: Der Griff in die Kasse kommt oft vor und hat viele Spielarten. Inzwischen häufen sich die Fälle, bei denen den Unternehmen nach einer Kassenprüfung Betriebsprüfungen, Zuschätzungen, Steuernachzahlungen und Strafverfahren ins Haus stehen. Steuerstrafrechtler Alexander Littich von Ecovis in Landshut erklärt, warum Unternehmen beim Thema Kasse sorgfältig sein sollten.
weiterlesen...
Honorarärzte in Krankenhäusern sind sozialversicherungspflichtig
© stokkete - Fotolia

Honorarärzte in Krankenhäusern sind sozialversicherungspflichtig

06.06.2019 | Wer als Honorararzt in einem Krankenhaus arbeitet ist nicht selbstständig, sondern angestellt und daher sozialversicherungspflichtig. Das hat das Bundessozialgericht am 4. Juni 2019 entschieden. Für Kliniken als Arbeitgeber hat das weitreichende Folgen. Welche das sind und für wen das Urteil noch gilt, das erläutert Strafrechtsexpertin Janika Sievert von Ecovis in Landshut.
weiterlesen...
Schützt die Selbstanzeige noch vor Strafe?

Schützt die Selbstanzeige noch vor Strafe?

15.02.2019 | Bisher konnten Selbstanzeigen Strafen für nicht bezahlte Steuern auf Kapitalerträge abwenden oder mildern. Seit 30. September 2017 tauschen viele Staaten Daten zu Konten und Erträgen im Ausland aus. Das Entdeckungsrisiko steigt, denn es werden jedes Jahr mehr Länder. Die Ecovis-Steuerstrafrechtler haben nachgeforscht, ob Selbstanzeigen jetzt noch möglich sind – und wie Österreich, die Schweiz, Liechtenstein und Tschechien diese Situation handhaben.
weiterlesen...

Von Panama in’s Paradise – neues Datenleck deckt Geldverstecke in Steueroasen auf

08.11.2017 | Nach Berichten der Süddeutschen Zeitung werden unter der Bezeichnung „Paradise Papers“ nun neue Datensätze mit zahlreichen Namen von Personen veröffentlicht, die im Verdacht stehen, ihr Vermögen über Briefkastenfirmen im Ausland versteckt zu haben.
weiterlesen...

Countdown für die Ladenkasse

28.03.2017 | Noch bis Januar 2018 haben Unternehmer Zeit, das Thema „Kasse“ auf professionelle Füße zu stellen. Wenn nicht, dann droht im Fall einer Betriebsprüfung eine Steuerschätzung. Laut Ecovis-Rechtsanwalt Alexander Littich in Landshut wird das für Unternehmer meist teuer. Was Betriebe konkret tun können, beschreibt Littich in seinem gerade veröffentlichten Buch „Die Betriebsprüfung“.
weiterlesen...

Tax Compliance: Risiken im Griff behalten

06.02.2017 | Angesichts der Vielzahl steuerlicher Pflichten und Vorschriften können auch sorgfältig arbeitenden Unternehmen Fehler unterlaufen. Ein Compliance Management System schützt vor ungewollter Steuerhinterziehung.
weiterlesen...

Ordnungsgemäße Kassenführung: Manipulation ausgeschlossen

27.12.2016 | Wer seine Registrierkasse künftig den Vorgaben entsprechend nutzen will, dem macht es der Gesetzgeber nicht leicht, den Überblick zu bewahren. Denn unterschiedliche Fristen und Regelungen müssen beachtet werden.
weiterlesen...

Kassenführung: Manipulationssicherheit gegen Steuerbetrug

12.09.2016 | Nach Auffassung des Bundesfinanzministeriums (BMF) stellen die bestehenden technischen Möglichkeiten zur Manipulation von Kassenaufzeichnungen ein Problem für den gleichmäßigen Steuervollzug dar. Grund: Digitale Grundaufzeichnungen beispielsweise in elektronischen Registrierkassen können unerkannt geändert oder gar gelöscht werden.
weiterlesen...

Auch Liechtenstein kippt das Bankgeheimnis – noch besteht Zeit zum Handeln

28.07.2016 | Anknüpfend an das OECD-Abkommen, dass bereits im Oktober 2014 unterzeichnet wurde und beginnend ab September 2017 zu einem umfassenden Informationsaustausch zwischen den derzeit 83 teilnehmenden Ländern (Stand: 28.06.2016) führen wird, hat nun auch Liechtenstein bereits zum 21.12.2015 ein Gesetz über den internationalen automatischen Informationsaustausch in Steuersachen (AIA-Gesetz) veröffentlicht.
weiterlesen...

Base Erosion and Profit Shifting: Mehr Steuereinnahmen angepeilt

04.07.2016 | Die OECD hat im Oktober 2015 ein dickes Paket mit Maßnahmen vorgelegt, mit denen Gewinnverkürzung und Gewinnverlagerung ein Riegel vorgeschoben werden soll. Am 5. Oktober 2015 veröffentlichte die OECD nach mehr als zwei Jahren Arbeit das Maßnahmenpaket gegen „Base Erosion and Profit Shifting“ – kurz BEPS. Hintergrund der gemeinsamen Initiative gegen Gewinnverkürzung und Gewinnverlagerung der OECD und der G20-Staaten waren zunehmende steuerliche Herausforderungen, mit denen sich Regierungen konfrontiert sahen.
weiterlesen...

Steueroasen: Die Zeit drängt

02.05.2016 | Über Gruppenanfragen können Steuerfahnder Informationen zu Auslandskonten erhalten. Viel Zeit für Selbstanzeigen bleibt nicht mehr. Das Auslands-Bankgeheimnis in den EU-Mitgliedsstaaten bröckelt weiter. Im November 2015 hat die Eidgenössische Steuerverwaltung (ESTV) der Schweiz eine Gruppenanfrage aus den Niederlanden für zulässig erklärt. Die dortige Steuerbehörde erhält damit bei der Großbank UBS Zugriff auf die Kontoinformationen mutmaßlich steuersäumiger Kunden mit Wohnsitz in den Niederlanden. Der Entscheid dürfte Vorbildcharakter haben.
weiterlesen...

Reform des Bankwesens: Österreich kippt das Bankgeheimnis

25.04.2016 | München – Anknüpfend an das im Oktober 2014 unterzeichnete OECD-Abkommen zum automatischen Informationsaustausch von Finanzkonten, hat Österreich bereits zum 1. Januar 2016 eine umfassende Reform des Bankwesens in nationales Recht umgesetzt. Das Abkommen, das ab September 2017 zu einem umfassenden
weiterlesen...