Pressemeldungen
Neue Umzugspauschalen: Was für berufliche Umzüge seit 1. April 2021 gilt
© Leika production - stock.adobe.com
04.08.2021 | Arbeitgeber erwarten von ihren Arbeitnehmern Flexibilität und Mobilität. Diese können sie honorieren und den beruflich begründeten Umzug finanziell unterstützen. Wie das genau geht und welche Umzugskostenpauschalen nach dem Bundesumzugskostengesetz jetzt gelten, erklärt Ecovis-Steuerberaterin Nicole Berner in Leipzig.
weiterlesen...
Ausbildungsbeginn bei Ecovis mit 73 Neustartern

Ausbildungsbeginn bei Ecovis mit 73 Neustartern

02.08.2021 | Während viele Ausbildungsbetriebe händeringend junge Leute suchen, ist bei dem auf den Mittelstand spezialisierten Beratungsunternehmen Ecovis das Gegenteil der Fall. Deutschlandweit beginnen heute 73 Neustarter ihre Ausbildung – „das sind so viele wie noch nie“, sagt Ecovis-Vorstand Ferdinand Rüchardt. Bei den Berufen gibt es eine bunte Mischung aus angehenden Steuerfachangestellten, Fachinformatikern, Kauffrauen für Büromanagement und Studierenden.
weiterlesen...
Elektroauto als Dienstwagen: Steuern sparen bei der Privatnutzung

Elektroauto als Dienstwagen: Steuern sparen bei der Privatnutzung

02.08.2021 | Die steuerlichen Anreize für Elektro- und Hybridautos sind extrem attraktiv. Wer einen E-Dienstwagen für Privatfahrten nutzt, der muss bei der Berechnung des steuerpflichtigen Privatanteils nur einen Bruchteil des Ausgangsbetrags ansetzen. Doch natürlich gibt es dabei Regeln. Wie Unternehmer und Geschäftswagen-Fahrerinnen Steuervorteile voll ausschöpfen, erklärt Katrin Grothe, Steuerberaterin bei Ecovis in Pritzwalk.
weiterlesen...
Juve Steuermarkt: Mehr als Bäcker, Metzger, Wirte
© Juve Steuermarkt

Juve Steuermarkt: Mehr als Bäcker, Metzger, Wirte

28.07.2021 | Die Zeitschrift Juve Steuermarkt berichtet in ihrer Juli/August-Ausgabe-Ausgabe 2021, wie unter anderem die Ecovis-Beratungsgruppe größere Unternehmen und höherwertiges Geschäft anstreben, ohne dabei ihre Kernkompetenz - mittelständische Unternehmen - aufzugeben.
weiterlesen...
Steuerliche Hilfen für Hochwasseropfer
© Rico Löb - stock.adobe.com

Steuerliche Hilfen für Hochwasseropfer

23.07.2021 | Die heftigen Unwetter mit Starkregen und Hochwasser haben nicht nur Todesopfer gefordert, sondern auch enorme wirtschaftliche Schäden verursacht. Zur Berücksichtigung der materiellen Schäden haben die Finanzministerien der Länder Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sowie das Bayerische Landesamt für Steuern jeweils Katastrophenerlasse in Kraft gesetzt. Welche steuerlichen Unterstützungsmaßnahmen Flutopfer bekommen können, erklärt Thomas Loibl von Ecovis in Landshut.
weiterlesen...
Transparenzregister wird zum Vollregister: Wer sich ab 1. August 2021 eintragen muss

Transparenzregister wird zum Vollregister: Wer sich ab 1. August 2021 eintragen muss

21.07.2021 | Zum 1. August 2021 wird aus dem Transparenzregister ein Vollregister. Die wirtschaftlich Berechtigen von Handels-, Genossenschafts- oder Partnerschaftsgesellschaften müssen dann auch über das Transparenzregister abrufbar sein. Bisher mussten sie sich nicht ins Transparenzregister eintragen. Ihre Daten standen bereits in ihren jeweiligen Registern. Sie profitierten also von der Meldefiktion. „Die Änderung führt zu einem riesigen Aufwand für die Unternehmen“, sagt Ecovis-Rechtsanwalt Andreas Hintermayer in München.
weiterlesen...
Steuerpläne der Parteien zur Bundestagswahl: „Keine Entlastung für die Mittelschicht in Sicht!“
© fotomek – stock.adobe.com

Steuerpläne der Parteien zur Bundestagswahl: „Keine Entlastung für die Mittelschicht in Sicht!“

16.07.2021 | Alle Parteien haben ihre Steuerpläne für die Bundestagswahl vorgelegt. „Keiner packt die längst überfällige Entlastung der Mittelschicht an“, kritisiert Ecovis-Vorstand Ferdinand Rüchardt. Dafür kehrt das alte Rechts-Links-Schema zurück. CDU/CSU, FDP, AfD und Freie Wähler setzen eher auf Entlastung und Entbürokratisierung. SPD, Grüne und Linke fordern höhere Steuern für Vermögen und große Unternehmen und wollen untere und mittlere Einkommen entlasten.
weiterlesen...
Modernisierung des Personengesellschaftsrechts (MoPeG): Mega-Reform in letzter Minute

Modernisierung des Personengesellschaftsrechts (MoPeG): Mega-Reform in letzter Minute

08.07.2021 | Die Modernisierung des Personengesellschaftsrechts (MoPeG) ging Ende Juni 2021 durch Bundestag und Bundesrat. Das neue Personengesellschaftsrecht tritt zum 1. Januar 2024 in Kraft. Betroffen sind vor allem mittelständische Unternehmen, die häufig als Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), offene Handelsgesellschaft (OHG) oder Kommanditgesellschaft (KG) organisiert sind.
weiterlesen...
Sponsoring als Betriebsausgabe absetzen: Auf was Unternehmen achten müssen

Sponsoring als Betriebsausgabe absetzen: Auf was Unternehmen achten müssen

02.07.2021 | Wer Vereine oder andere gemeinnützige Organisationen finanziell unterstützt, der kann das steuerlich geltend machen. Eine gute Alternative zum Spenden ist Sponsoring. Was erfüllt sein muss, damit das Sponsoring als Betriebsausgabe absetzbar ist, erklärt Andreas Wessels, Steuerberater bei Ecovis in Osnabrück.
weiterlesen...
Neuer Mindestlohn ab Juli – bei Minijobbern besteht Handlungsbedarf

Neuer Mindestlohn ab Juli – bei Minijobbern besteht Handlungsbedarf

01.07.2021 | Zum 1.07.2021 steigt der gesetzliche Mindestlohn auf 9,60 Euro pro Stunde. Was Arbeitgeber bei ihren Minijobbern beachten müssen, erklärt Steuerberaterin Verena Eding-Domesle aus der Ecovis-Kanzlei in Pfaffenhofen.
weiterlesen...
Option zur Körperschaftsteuer: Ohne Rechtsformwechsel zahlen bestimmte Personengesellschaften künftig weniger Steuern

Option zur Körperschaftsteuer: Ohne Rechtsformwechsel zahlen bestimmte Personengesellschaften künftig weniger Steuern

25.06.2021 | Wollen Personengesellschaften Gewinne im Unternehmen behalten, sind sie im Vergleich zu Kapitalgesellschaften meist benachteiligt. Das Bundeskabinett hat Ende März den Gesetzentwurf zur Modernisierung des Körperschaftsteuerrechts (KöMoG) beschlossen. Das Kernstück des Gesetzes: Personenhandelsgesellschaften und Partnerschaftsgesellschaften können sich damit wie Kapitalgesellschaften besteuern lassen. Der Bundesrat hat am 25.06.2021 dem Gesetz zugestimmt. Die Details kennt Ecovis-Steuerberater Dieter König in Bergen auf Rügen.
weiterlesen...
ATADUmsG: Regierung setzt Anti-Steuervermeidungsrichtlinie um
© denisismagilov - stock.adobe.com

ATADUmsG: Regierung setzt Anti-Steuervermeidungsrichtlinie um

25.06.2021 | Der Bundesrat hat heute, am 25.06.2021, dem Gesetz zur Umsetzung der Anti-Steuervermeidungsrichtlinie (ATADUmsG) zugestimmt. Deutschland setzt damit die EU-Richtline (ATAD) um. Das Gesetz soll verhindern, dass Unternehmen mit Hilfe von internationalen Gestaltungen Steuern vermeiden. Ecovis-Steuerberaterin Marion Dechant in München gibt einen Überblick über die neuen Regeln.
weiterlesen...